FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
 
Projekttagebuch M3 E30 Cabrio - Teil  20  Getriebe      29.06.2017

Für mein Cabrio Projekt habe ich mir ja in den Kopf gesetzt das 5HP30 Automatik-Getriebe zu verbauen. Nochmal vielen Dank an die zahlreichen Emails und Whatsapps mit Links zu aktuell angebotenen V12 Schaltgetrieben. Aber ich will wirklich gerne mal das 5HP30 verbauen. Zum seidigen V12 kann ich mir ein gut funktionierende Automatikgetriebe in jedem Fall vorstellen. Mit der Steptronic stehen für sportliche Fahrweise ja alle Optionen bereit. Nicht zuletzt brachten mich die positiven Erfahrungen im E38 750i auf diese Projektidee.

Eine Hürde gibt es natürlich noch. Wenn das Getriebe nur mit größten Schwierigkeiten in den E30 passt, dann wird es wohl ein Schaltgetriebe werden müssen. Also gehen wir heute das Thema Getriebe an, um diese Frage zu klären.




Das 5HP30 ist im E32, E34, E31 und E38 mit 4 Liter V8 Motor und mit entsprechend geänderter Glocke im E31 und E38 mit dem 5.4 Liter V12 Motor verbaut.

Es wird bei BMW unter der Bezeichnung A5S 560Z geführt, woraus sich 5 Gänge und 560Nm maximales Drehmoment ableiten lassen. Das "S" besagt, dass der höchste Gang als Schongang ausgelegt ist.

Bei der Nachbestellung von Ersatzteilen möchte ZF gern die Stücklistennummer haben. In meinem Fall die 1055 000 017.

Wichtig für ordentliches Ansprechverhalten ist der Zustand des Wandlers. Bei häufigem Anhängerbetrieb und hohen Laufleistungen macht der schonmal schlapp und der Wagen wirkt beim Druck aufs Gaspedal eher schlapp.



Auf der linken Getriebeseite ist der Seilzugmechanismus verbaut, welcher die Gangwahl PDNR432 ermöglicht. Bei Steptronic werden davon nur die ersten 4 Stufen genutzt.



Auf der rechten Seite besitzen alle 5HP30 ab E38 den Positionsschalter. Er ist durch ein Abdeckblech geschützt.

Beim E32 und E34 mit 5HP30 sitzt der Positionschalter übrigens im Innenraum, also am Schalthebel. Daher können die 5HP30 Getriebe von einem E34 540iA nicht ohne Umbauten im E38 740iA ihren Dienst verrichten.
 
Abdeckblech BMW Teile Nr. 24 10 1 422 153

Der Wandler muss soweit wie im Bild zu Sehen auf die Getriebewellen aufgeschoben werden. Zwischendurch immer mal wieder Drehen, dann klappt das schon. Die beiden Impulsgeber für die DME sind also ungefähr zur Hälfte vom Wandler verdeckt.


Schrauben Wandler an Schwungrad 4 x M10x17,5mm


Das 5HP30 besitzt neben der Kontroll- und gleichzeitig Einfüllschraube unten rechts eine Ablassschraube. 

Das Getriebeöl ist theoretisch eine Dauerbefüllung. Es hat sich jedoch bewährt es alle 150-200tkm zu wechseln. Auch eine Überholung des Schaltgerätes mit seinen filigranen Kanälen und Kügelchen sollte man in Betracht ziehen, solange alles noch gut funktioniert. Dazu später noch mehr.

Die Ablassschraube besitzt einen Magneten an dem möglichst keine Metallteile kleben sollten.

Die 5HP30 Getriebe haben im E38 einen separaten Ölkühler in der Frontmaske. Die Anschlüsse sind auf der linken Seite vor dem Seilzug. Für die testweise Montage werden die Leitungen erstmal abgeschraubt.



O-Ringe Ölkühler BMW Teile Nr. 17 21 1 742 636 (2x)   (10,8x1,78/FPM)
Sechskantschraube M8x30


Das 5HP30 Getriebe wiegt rund 120kg, weshalb der Flaschenzug bei der Montage an den Motor zum Einsatz kommt. Der Motor muss hinten ca. 7cm angehoben werden, damit er gerade steht und das Getriebe angesetzt werden kann.


Befestigungsschrauben Motor-Getriebe:

oben 2 x M10x55 Torx E12
seitlich 2 x M10x50 Torx E14
links 2 x M10x65 Torx E14 mit Mutter SW17 (Anlasservorbereitung)
rechts
2 x M10x65 Torx E14 mit Mutter SW17 (Anlasser)



Jetzt wäre es Zeit für eine Anprobe im Auto. Schliesslich entscheidet sich jetzt ob das 5HP30 weiterhin Bestandteil des Projektes bleibt.

Beim Einbau kommt wieder der bewährte Aufbau zum Einsatz. Vier Paletten haben sich als ideale Höhe herausgestellt. Mit drei Stück kann man nicht mehr so gut mit dem Hubwagen korrigieren. Die Vorderachse habe ich vorab schon mal am Motor montiert.

Bis auf die letzten 5cm läßt sich die ganze Technik in das Auto einsetzen. Dann klemmt es an mehreren Stellen.

Eine Stelle wo es aufsetzt, ist oberhalb des Positionsschalter auf der rechten Seite.

Links setzt es am Halter für den Seilzug auf, welchen ich im Foto schon abgeschraubt habe.

Feindkontakt bahnt sich auch im Beifahrerfußraum an der Ausbuchtung für den Anlasser an.

Rechts dagegen an der gleichen Stelle etwas mehr Luft.

Am Abtrieb passt das Getriebe auch nur mit wenigen Millimetern Luft in den E30 Tunnel.

Das Getriebeende ist soweit hinten, dass direkt die Cabrio vorhandene Unterbodenstrebe als provisorischer Getriebehalter umfunktioniert werden kann.

Es hilft alles nix. Wenn es weiter gehen soll, muß die Flex ran und die störenden Blechsegmente am Getriebetunnel müssen entfernt werden.

Hier der Ausschnitt am Positionsschalter beifahrerseitig. Es fehlen seitlich circa 2cm auf einer Länge von 10cm.

Hier der Abschnitt rund um den Seilzug auf der Fahrerseite. Hier muss etwas mehr Blech weg. Seitlich 3cm auf 15cm Länge.

Der Beifahrerfußraum, hier schon 4cm eingebeult für den Anlasserbereich.

Auch wenns hier noch keinen Kontakt gibt, kann eine kleine Delle auch fahrerseitig nicht schaden. Also mit "B" markieren.

Das was hier stört müsste man eigentlich am Getriebe abflexen können. Also markieren und beim nächsten Ausbauen mal näher betrachten.



Zusammengefaßt läßt sich festhalten, dass sich das 5HP30 mit überschaubaren Änderungen am Getriebetunnel im E30 einsetzen läßt. Am umfangreichsten ist die Änderung am Seilzug auf der linken Getriebeseite.

Getriebe aus E32/E34 ohne Positionschalter beifahrerseitig sollten noch weniger Probleme machen.

Mit 3 Änderungen am Blech kann Motor samt Getriebe nun "bis zum Anschlag" in den E30 eingelassen werden.



Die Achse läßt sich mit den vier M10x80 Schrauben nach kleinen Korrekturen mit dem Hubwagen am Längsträger ansetzen. Als Getriebehalter dient fürs erste die Unterbodenstrebe.

Nach dem das Gesamtpaket nun in seiner finalen Position im Auto sitzt, kann an das Thema Getriebe ein Haken gemacht werden. Das 5HP30 wird eingesetzt.






tino@e30.de