FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN
 
 
Fahrdynamisch-optimale Schaltwegverkürzung mit M10 4 Ganghebel

Die Schaltwege im normalen E30 (nicht M3) werden im Allgemeinen als zu lang empfunden. G�nstige Abhilfe ist dank des Baukastenprinzips problemlos m�glich. Nachfolgend die fahrtechnisch beste Variante mit dem 4 Ganghebel. Weiter unten noch eine besonders "coole" mit super kurzen Schaltwegen, aber wegen der Hakeligkeit geringer Alltagstauglichkeit.

Die Grundvoraussetzung ist ein normales 5-Ganggetriebe, aber das habt Ihr ja eh alle drin, oder ? Günstig ist es auch, wenn ohnehin das Schaltgestänge ausgeleiert ist und einige Teile davon ausgetauscht werden müßten. Da kann man ja gleich die richtigen Teile einbauen. 

Genug gelabert, jetzt kommts, das Gelenkstück auf der Schaltwelle vom Getriebe und das Gestänge bis zum Schalthebel wird original von Eurem Wagen benutzt, es gibt einige verschiedene Ausführungen davon, also genau nach Typ raussuchen, falls da was ausgeleiert ist, am besten gleich alles neu, kost nicht viel. Der eigentliche Gag ist der andere Schalthebel (das senkrecht stehende Teil wo oben der Knauf drauf ist), es muß einer von einem 4-Zyl. mit 4-Ganggetriebe um Bj.84 rum genommen  werden, bei dem sind die Hebelverhältnisse etwas anders. Und es gibt noch einen Unterschied, einige neueren Modelle so um Bj.90 rum haben einen Schalthebel, der nicht mehr "zerlegbar" ist, bei dem also das Oberteil fest anvulkanisiert ist, wenn Ihr so einen habt, müßt Ihr alle Teile das alten Hebels besorgen, ansonsten nur das Unterteil mit der "Kugel". Ein weiterer Vorteil der  älteren Ausführung ist, daß man den Hebel weiter kürzen kann, da das dickere Stück erst weiter unten beginnt. Das Plastiklager des Hebels würde ich auch gleich mit wechseln, es muß natürlich passend zu Eurem Modell sein, denn es gibt auch hier verschiedene Ausführungen, obwohl ich denke Ihr habt alle die neuere drin.  

So, na dann laßt`s mal "krachen". 

eingeschickt vom E30-Schrauber
 
 

 
Schaltwegverkürzung mit Z3/Z4 Teilen

Die Verkürzung des Schaltweges kommt durch andere Hebelverhältnisse am Schalthebel zustande . Diese ist unter der Kugel einige cm länger als das Serien E30 Teil. Hiermal ein Vergleichsfoto von www.unofficialbmw.com

Man hat also etwas Spielraum, grunds�tzlich gilt, je l�nger das Teil rechts (unter) der Kugel, desto k�rzer die Schaltwege, aber desto hakeliger und damit auch langsamer wird das ganze. Der M-Roadster Hebel taugt eigentlich nur zu Showzwecken. Ganz nett weil auch sehr kurz nach oben hin, der Z4 2.5, welchen ich hier jetzt mal als Geheimtip bezeichne. mfg tino@e30.de

 
 
Schaltwegverkürzung mit M-Roadster Hebel

Ultrakurz wirds mit dem Schalthebel vom Z3 M-Roadster.

Grundsätzlich benötigt man zur Schaltwegverk�rzung nur die M-Roadster Schaltstange, jedoch durch das Ersetzen der anderen Teile wird die Schaltung noch präziser. Es bleibt jedem selber überlassen welche Teile ersetzt werden .
Die angegebenen Preise sind nicht verbindlich. Ich selbst habe für alles zusammen 140 DM bezahlt, habe aber von anderen die Liste zugeschickt bekommen und weiß nicht wie sie zustande kommen.

Zuerst müsst ihr den Knauf abziehen. Einfach mit einem Ruck feste nach oben ziehen. Nun den Schaltsack aushängen, der Rahmen ist nur in die Konsole gesteckt. 

Der Wagen sollte jetzt auf der Bühne stehen. Zuerst sollte das Getriebe abgelassen werden um besser arbeiten zu können. Dazu Auspuff an der Muffe lösen und die beiden Getriebeschrauben lösen.  Das Getriebe sollte abgestützt werden, Spezialheber oder Wagenheber mit Kantholz um das Getriebe langsam ab lassen zu können und es nachher wieder hoch zu bekommen  Keine Angst das Ding fällt nicht ganz raus. Jetzt könnt ihr die Arretierungsfedern von der Runden Stange lösen und diese ganz entnehmen (nicht wegwerfen , das Ding braucht ihr noch). 


Jetzt wird es etwas schwerer. Das restliche Schaltgestänge ist am Getriebe oben mit einem Bolzen befestigt (Position 3 in der Explosionszeichnung). Dieser lässt sich nur entfernen wenn die Arretierungsfeder (ist am Bolzen fest) nach oben gedreht wird. Das ganze ist echt schwer da man nicht sehen kann was man da oben mit den Fingern macht. Die Feder ist gegen selbstständiges hochklappen gesichert. Aber mit etwas Feingefühl und einem kleinen Schraubendreher klappt das schon.

Und nun könnt ihr das Schaltgestänge nach vorne aus der hinteren Halterung rausziehen. Nun noch den Kabel aus der Gummimanschette ziehen und ihr habt das Gestänge in der Hand. 

Die Gummimanschette muss nun nach oben abgezogen werden. Den Rest vom gestände spannt ihr in den Schraubstock so das der Hebel nach oben schaut. Um den Hebel aus dem Halter zu bekommen müsst ihr den Kunststoffring (Explosionszeichnung 6)  im Uhrzeigersinn eine viertel Umdrehung drehen bis sich der Hebel entfernen lässt. Durch das drehen werden kleine Kunststoffnasen betätigt die den Ring festhalten.

Jetzt habt ihr den Schalthebel in der Hand, ab in die Tonne damit. Als nächstes bastelt ihr das ganze mit dem Hebel vom M-Roadster wieder zusammen, natürlich mit den Neuteilen. Diese sind nicht unbedingt notwendig aber wenn ihr das Teil auseinander habt könnt ihr es auch direkt vernünftig zusammensetzen. Bis auf die Schaltstange (Verbindung vom Schalthebel zum Getriebe) könnt ihr das ganze jetzt wieder einbauen. Die Öse am Getriebe (Position 13 und 19 im Bild) wo die Schaltstange nachher wieder eingesetzt wird könnt ihr auch neu machen, müsst ihr nicht. Ich habe sie drin gelassen (weil ich nicht wusste wie ich sie raus bekomme *schäm* )

Optional:
So jetzt zum Biegen der Schaltstange (Position 10 in der Explosionszeichnung). Hier ist eine Skizze wie ich sie gebogen habe. Das müsst ihr aber individuell aufs Auto anpassen, denn ich habe festgestellt das diese Stange von Auto zu Auto unterschiedlich ist (Hardyscheibe ist meistens im weg). Ich habe die Stange mit dem Schweißbrenner heiß gemacht und dann gebogen. Kaltverformung ist nicht so das wahre. Das grade ende der Stange sollte ca. 3-4 cm gebogen werden. In der selben Richtung wie die gebogene Seite. Das Biegen ist nur beim M-Roadsterhebel n�tig.
 


 

Nach dem Biegen solltet ihr die gekennzeichnete Ecke noch so weit wie es geht abschleifen da sie an die Kardanwelle kommen könnte . Ist eh alles sehr knapp aber geht. Wenn das erledigt ist könnt ihr das Ganze wieder einsetzen (Gelbe Kunststoffringe nicht vergessen). Das ganze jetzt wieder mit den Spannfedern befestigen. Getriebe wieder anheben und festschrauben, Auspuff wieder festschrauben.

Zum Schluß: Probefahren und einfach nur GEIL finden.

Viel Spaß 

Black.Beat@gmx.de
 

PS: In der Explosionszeichnung ist ein Teil mit der NUMMER 6. Da fehlt mir leider die Teilenummer. Wenn es beim Ausbau ganz bleibt könnt ihr es auch drin lassen oder den BMW Dealer fragen der hat die Nummer.