FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

M20 mit Warmstartproblem

Whitey_Weißmann, Samstag, 05. Mai 2018, 15:41 (vor 17 Tagen)

Hallo zusammen,

ich habe ein 325i Cabrio aus Bj. 91. Wenn der Motor warm ist und ca. 10 - 15 Min. gestanden hat, springt er sehr schlecht wieder an. Man muss dann ewig mit dem Anlasser rödeln und es riecht nach Benzin. Irgendwann kommt der Motor dann, läuft aber gefühlt zuerst nur auf drei Töpfen, bevor es richtig losgeht.
Meine Vermutung ist, dass die Einspritzventile nachtropfen und beim Start zu Überfettung führen. Bevor ich jetzt neue kaufe, die eine ziemliche Investition wären, wollte ich mal in die Runde fragen, ob jemand meine Vermutung bestätigen kann. Gibt es vielleicht andere Ideen für mögliche Ursachen?

Danke und viele Grüße,
Ronny

M20 mit Warmstartproblem

Tom330CI, Samstag, 05. Mai 2018, 16:44 (vor 17 Tagen) @ Whitey_Weißmann

Gute Idee.

Hatte ich schon selbst, allerdings am M10 mit Kugelfischer.

Wenn sonst keine anderen Beeinträchtigungen vorliegen, dann mal 6 neue (oder „überholte“) einbauen und prüfen.

Oder die eigenen Im Ultraschallbad reinigen.

Gruß

M20 mit Warmstartproblem

danilo69, Samstag, 05. Mai 2018, 18:50 (vor 17 Tagen) @ Whitey_Weißmann

Nachtropfende einspritzventile könnte wohl die Ursache sein, in diesem Fall sollte man schnell reagieren, um mögliche Schäden am kolben Dome zu vermeiden.

Wie sieht es mit dem sprit verbrauch bei normalen Fahrten aus, normal oder zuviel?

Kühlmittel Temperatur sensor für die Motronic, könnte falsche werte in warmzustand liefern. Das würde, genau sowie die undichte Ventile, der schlechte warmstart verhalten deines motors erklären. Eine weitere aber unwahrscheinliche Möglichkeit, wäre der luftmengenmesser, der langsam den Geist aufgibt. Ich würde auf den Sensor tippen, kostet nicht viel und ist schnell getauscht.


Viel Erfolg!

M20 mit Warmstartproblem

Andy_S14, Sonntag, 06. Mai 2018, 08:45 (vor 16 Tagen) @ danilo69

Spritdruck würd ich auch noch überprüfen, hatte das mal bei nem calibra mit warmstartproblemen.

M20 mit Warmstartproblem

ingmar @, Salzgitter, Sonntag, 06. Mai 2018, 23:13 (vor 15 Tagen) @ danilo69

Ich habe mir vor ca 8 Jahren aus Amerika welche bestellt.

https://www.ecstuning.com/b-bosch-parts/fuel-injector-priced-each/13641731357~bos/

laufen bis heute. Sind etwas teurer geworden, ist aber eine gute Alternative zu denen aus Deutschland. Hab damals für 6 Stk inkl Versand und Zoll nicht mal 200€ gelöhnt.

Da hast keine überholten ESV. Das hatte ich auch versucht. Hat nicht lange gedauert, waren die wieder fertig...

Neue sind die vernünftige Alternative.

Gruß

M20 mit Warmstartproblem

Whitey_Weißmann, Dienstag, 08. Mai 2018, 09:16 (vor 14 Tagen) @ ingmar

Das klingt gut. Wenn ich richtig gerechnet hab, zahle ich inkl. Versand und Steuern knapp 300 €. Immer noch deutlich billiger als in D.
Danke!

M20 mit Warmstartproblem

ingmar @, Salzgitter, Dienstag, 08. Mai 2018, 09:25 (vor 14 Tagen) @ Whitey_Weißmann

Bitte kein Problem.
Das war mir selber damals wesentlich preiswerter und sinnvoller als über 20 Jahre alte zu überholen. Hab seitdem Ruhe.

Gruß

M20 mit Warmstartproblem

Whitey_Weißmann, Dienstag, 08. Mai 2018, 09:13 (vor 14 Tagen) @ Whitey_Weißmann

Danke für die hilfreichen Tipps.

VG

M20 mit Warmstartproblem

Janosch @, Dienstag, 08. Mai 2018, 18:05 (vor 14 Tagen) @ Whitey_Weißmann

Hallo,
ich würde auch erst mal den Benzindruck als Hauptverdächtigen ausschließen wollen.

Wenn er nur warm schlecht anspringt, dann deutet das meiner Meinung nach auf Druckverlust im Einspritzsystem hin.

Das kann durch nach tropfende Einspritzdüsen kommen, muss aber nicht.


Die Benzinpumpe fördert das Benzin mit Druck durch die Benzinleitung zur Einspritzleiste, in der die Einspritzdüsen stecken.
Der Benzindruckregler regelt den Druck in Abhängigkeit vom Unterdruck im Ansaugtrakt und der Überschuss läuft über die Rücklaufleitung wieder in den Tank.

Dadurch steht das Einspritzsystem zwischen Benzindruckregler und Rückschlagventil, in der Benzinpumpe, normalerweise immer unter Druck, auch bei Motorstillstand.

Entweicht jetzt der Druck irgendwo sinkt dementsprechend der Siedepunkt des Benzins und dieses fängt in der Nähe, des warmen Motors, an zu verdampfen.

Beim erneuten starten des warmen Motors muss die Benzinpumpe erst die Gasblasen aus dem System befördern damit wieder flüssiges Benzin für eine zündfähige Einspritzmenge zur Verfügung steht.

Ein einfacher Test wäre, vor einem Warmstart, das Benzinpumpen Relais zu entfernen und die entsprechenden Kontakte eine Zeitlang zu brücken, damit die Pumpe ohne Motorumdrehung fördert.

Springt der Wagen dann an würde ich auf Druckverlust setzen.

Springt er trotzdem nicht an könnten es die tropfenden Einspritzdüsen sein die das Gemisch am Anfang überfetten.

Der Druck kann über poröse Benzinschläuche entweichen, über das weiße Kunststoff Verbindungsstück zwischen Benzinpumpe und Träger im Tank, einen Benzindruckregler mit defekter Membran oder durch ein defektes Rückschlagventil in der Benzinpumpe.

Da würde ich erst mal ansetzen bevor ich für viel Geld neue Einspritzdüsen kaufe.

Gruß
Jan

powered by my little forum