FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

G-Nate, Montag, 27. November 2017, 23:31 (vor 178 Tagen)

ACHTUNG!
Seid gewarnt vor diesen genannten Kipphebeln!!

Die Lauf- bzw. Gleitfläche dieser Kipphebel ist von der Rauhtiefe her nicht so prickelnd.
Meine lagen bei 5.19 mikron, was zu rau ist und deswegen meine nagelneue Schrickwelle innerhalb 12tkm ruiniert wurde..

MfG

P.S.: in meinem Fall handelt es sich um M30 Kipphebel, aber ich denke dass lässt sich auch auf M20 Kipphebel ummünzen.

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

polobob335i @, Weinstadt, Dienstag, 28. November 2017, 10:08 (vor 177 Tagen) @ G-Nate

Hat sich denn IE mal dazu geäusserst bzw. hast du IE diesbezüglich informiert?
Die Kipphebel gibt es ja nun nicht erst seit gestern und in Zeiten des schnellen Internetzes verbreitet sich ja negatives wie ein Lauffeuer.

Ich finde es immer etwas vorschnell geschossen auf die Meinung einer Seite zu hören und die andere Seite zu verteufeln.

Und dann gibt es noch die dritte Seite und zwar die des Anwenders. ;-)

--
Gruß René

[image]

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

G-Nate, Dienstag, 28. November 2017, 22:47 (vor 177 Tagen) @ polobob335i

Ja, die sehen das nicht ein..
Aussage von denen "wir haben tausende von diesen Kipphebeln verkauft, keiner hat sich beschwert. Die Schrickwelle hat einen schlechten Guß und es liegt ein Schmierungsmangel vor"..

Scjrick hat sich 4 Wochen zeit genommem und alles geprüft.
Die Nocke und Kipphebel wurden geprüft.
Letztendlich waren die Kipohebel der Auslöser..
Ich hab danach mit Bilas Kontakt aufgenommen, zwecks Reparatur der Nocke, und habe denen die Daten weiter gegeben.
Die haben mir bestätigt, dass es an fen Kipphebeln liegt.

Also 2:1

Da fällt mir die Aussage "IE HD Rocker Arms taigen nix" ganz leicht.

MfG

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

polobob335i @, Weinstadt, Mittwoch, 29. November 2017, 08:13 (vor 176 Tagen) @ G-Nate

Sind denn alle Kipphebel betroffen?

--
Gruß René

[image]

Avatar

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

armin ⌂, Raum Köln, Donnerstag, 30. November 2017, 11:14 (vor 175 Tagen) @ G-Nate

Ja sowas hatte ich auch gehabt,Schricknocke mit diesen Kipphebeln.Die Welle war nach relativ kurzer Zeit hinüber.Danch habe ich aber festgestellt ,daß die Schmiernut an der Welle versetzt war.Das habe ich vor Ort bei Schrick reklamiert.Dort wurden auch die Kipphebel von IE begutachtet und deren Härte gemessen.Ergeniss war ,Kipphebel brauchbar , daß die Welle mit der Schmiernut wie Serie gefertigt wurde und gratis ersetzt wurde.Jetzt läuft sie mit Serienkipphebeln störungsfrei.

--
www.gtas.de

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

G-Nate, Samstag, 02. Dezember 2017, 15:32 (vor 173 Tagen) @ armin

Danke für den Hinweis.

Die Nockenwelle ist zu Bilas gegangen um repariert zu werden.
Ich habe Bilas darauf hingewiesen.

MfG

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

Peter_163425, Montag, 04. Dezember 2017, 12:36 (vor 171 Tagen) @ G-Nate

Wow, das klingt ja abenteuerlich. Habe die auch mit einer Schrick 272 verbaut. Werd dann direkt mal die NW Laufflaechen checken. Sind jetzt gute 9000KM drin.

Danke fuer den Tipp!

--
[image]

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

G-Nate, Montag, 04. Dezember 2017, 14:23 (vor 171 Tagen) @ Peter_163425

Gib uns mal Rückmeldung bitte.
Ich habe die Befürchtung, dass die M20 Hebel auch betroffen sein könnten.

MfG

IE reland Engineering HD/ Heavy Duty Rocker Arms/ Kipphebel

Diki, Sonntag, 24. Dezember 2017, 15:09 (vor 151 Tagen) @ G-Nate

Ich hab die auch in meinem m106.

Hatte auch innerhalb kürzester Zeit Riefen drinn.

Dazu kommt, dass die FA. Mir die Falschen Axialhalter geschickt hat.

Ich Kauf da nixmehr.

Beste Grüße

Diki

IE Kipphebel - Materialanalyse der Einzelteile

Gresley, Freitag, 29. Dezember 2017, 10:56 (vor 146 Tagen) @ G-Nate

Hallo zusammen,

Da mich das Thema auch interessierte, habe ich mich mal mit unserem Werkstofffachmann vom Ventiltrieb unterhalten. Das Gespräch verlief recht interessant und er bot mir am Ende an die Teile nochmal bei sich im Labor hinsichtlich Härte, Einhärttiefe und Rauhigkeit zu untersuchen.

Im Wesentlichen hat er auch bestätigt, was Schrick schon als Schadensursache angegeben hat. Die Nockenwellen aus der Ära wurden üblicherweise im Schalenhartguss-Verfahren hergestellt, wir gehen also davon aus, dass gleiches auch für die verwendete Schrick Nockenwelle gilt. Dabei werden an den Nocken üblicherweise Härten um die 55 HRC erreicht, der Kern bleibt aber weich und die Härttiefe liegt irgendwo bei 10mm. Für die Gleitsteine wird gern Hartmetall verwendet, dessen Härte dann bis zu 60 HRC beträgt. Das deckt sich ja erstmal auch mit den gemessenen 57 HRC (ist also OK, der Gleitstein muss auch härter als der Nocken sein, da seine Flächenbelastung deutlich höher ist).
Interessant wird es bei der Rauhigkeit, auch er bestätigte, dass eine Anfangsrauhigkeit von 5µm statt 1µm fatale Folgen für den Verschleiß haben kann, die Erklärung wäre also erstmal nicht von der Hand zu weisen. Um hier absolute Klarheit zu schaffen, sollte aber eine Analyse beider Reibpartner vorgenommen werden.

Wir könnten jetzt also Folgendes machen:

1. Überprüfung der verschlissenen Nockenwelle, Härte der Oberfläche und Härteverlauf über den Querschnitt des Nockens, sofern das noch möglich ist.
2. Analyse des Grundmaterials von den IE Gleitsteinen, Härte an der Oberfläche und Verlauf über Querschnitt sowie Rauhigkeit der Oberfläche
3. Zum Vergleich einen Kipphebel original BMW oder auch mal einen von Febi um diese mal den Kipphebeln von IE gegenüberzustellen.

Wenn das Thema also für euch von Interesse ist und entsprechende Teile zum Analysieren verfügbar sind, dann würde ich darum bitten, dass ihr mir entsprechende Teile zukommen lasst. Bei den Kipphebeln natürlich im Idealfall jeweils ein Neuteil, sodass man die Aussage zur Rauhigkeit überprüfen kann. Die werden dann aber zersägt und geschliffen, heißt die kommen nicht im Ganzen wieder zurück.
Wenn die verschlissene Nockenwelle noch verfügbar ist, dann wäre es geschickt, wenn wir diese noch zur Analyse dazu bekommen würden, zumal wir natürlich ungern eine neue NW zersägen wollen.

powered by my little forum