FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

MissM, Dienstag, 10. Oktober 2017, 19:16 (vor 63 Tagen)

Hallo zusammen

Nach erfolgreichem Batterie Kauf und der ganzen Prozedur nach einem Jahr Stillstand in der Garage, wie Waschanlage, TÜV (ohne Mängel :-D ) und Zulassungsstelle wollte ich heute einen Termin für einen Ölwechsel machen.

Nach 4 Werkstätten hab ich es aufgegeben.

Ich wollte mein eigenes Öl mitbringen, es stand verschlossen in meinem Keller (Castrol GTX 15/40 Thema wurde hier auch schon durchgekaut)
Als 1. War ich bei ATU die wollen das nur mit Quittung vom Öl machen und wenn nicht dann mit 10/40 die anderen 3 Werkstätten wollen nur ihr eigenes nehmen. Auch 10/40er .

Leider Wohn ich zu weit weg von meiner alten Werkstatt die haben das immer gemacht.

Kennt jemand um Frankfurt eine Werkstatt die das machen würde?

Liebe Grüße Tanita

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

HAPPI, Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:32 (vor 63 Tagen) @ MissM

Hi.

Wenn alles nix nützt, fährst Du in die AutoHobby und wechselst es selber.

Selbst ist die Frau.

Happi

Avatar

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

armin ⌂, Raum Köln, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 01:21 (vor 62 Tagen) @ MissM

Naja GTX kannst Du bei Ebay verkaufen, wenn das überhauot jemand haben will und der Ölwechsel bei ATU wird schon nicht soo teuer sein,da die das Öl vom Faß nehmen.Selbstmachen in der Mietwerkstatt lohnt auch nicht unbedingt, da die Bühne bezahlt werden muss .Im Grunde eine lapidare Arbeit,die wirklich nicht teuer ist oder sein darf )

--
www.gtas.de

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

cabriofan, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 14:35 (vor 61 Tagen) @ armin

... und der Ölwechsel bei ATU wird schon nicht soo teuer sein,da die das Öl vom Faß nehmen.Selbstmachen in der Mietwerkstatt lohnt auch nicht unbedingt, da die Bühne bezahlt werden muss .Im Grunde eine lapidare Arbeit,die wirklich nicht teuer ist oder sein darf )

Würde ich jetzt so nicht unterzeichnen. Gerade am verkauften Öl verdienen die Werkstätten ja, deshalb schlagen die Preise ganz schön zu Buche. Außerdem ist ATU bekannt für seine "Profi"-Arbeit, danach will es dann keiner gewesen sein.
Ich schließe mich dem Vorschlag mit der Mietwerkstatt an. Du bezahlst vielleicht 20€ die Stunde und so lange brauchst du gar nicht. Lass dir hier erklären wie vorzugehen ist oder nimm dir wen mit der das kann und das Ganze ist in 30 Min passiert.

Nach meinen Erfahrungen wird dir in den SB Werkstätten auch gut geholfen wenn du mal ein Problem hast.

P.s. Altöl muss der Verkäufer entgegen nehmen, zwar meist gegen Aufpreis, aber so kannst du dein Altöl entsorgen falls es da Probleme geben solle.

Gruß und viel Erfolg

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

dirk_335i, Jugenheim, Donnerstag, 12. Oktober 2017, 17:31 (vor 61 Tagen) @ MissM

Einfach bei :

mrwash.de oder mac-oel.de

machen lassen.

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

Klaus335iT, Freitag, 13. Oktober 2017, 11:18 (vor 60 Tagen) @ MissM

1. Einmalige Anschaffung

- Rangierwagenheber
- Ölauffangwanne von Liqui Moly
- Werkzeug für Ölwanne/Ölfilter, Putzlappen usw.

2. Motor (Öl) warmfahren
3. Öl ablassen
4. Ölfilter wechseln
5. Neues Öl auffüllen
6. Mit dem Altöl/Ölwanne zum Recyclinghof (hier in Münster ist das möglich) fahren
und Altöl kostenlos entsorgen
7. Sich das Ganze vielleicht ein- zweimal zeigen lassen und dann in Zukunft selber machen.
8. Kosten in Zukunft neues Öl, Filter und eigene Arbeitszeit...und keine Rennerei,Diskussionen mit den Werkstätten:-D
9. Oder neuen Freund suchen der das für Dich macht:-P

Bei meinem Wagen z.B. ca. 40,- für sehr gutes Öl und Filter...fertig

Wenn ich was vergessen habe...bitte ergänzen;-)

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

Insomnia, Freitag, 13. Oktober 2017, 12:23 (vor 60 Tagen) @ Klaus335iT

Klaus, das Bierchen fehlt .

Mit freundlichen Grüßen Elias

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

Klaus335iT, Freitag, 13. Oktober 2017, 18:32 (vor 60 Tagen) @ Insomnia

1. Einmalige Anschaffung

- Rangierwagenheber
- Ölauffangwanne von Liqui Moly
- Werkzeug für Ölwanne/Ölfilter, Putzlappen usw.

2. Motor (Öl) warmfahren
3. Öl ablassen
4. Ölfilter wechseln
5. Neues Öl auffüllen
6. Mit dem Altöl/Ölwanne zum Recyclinghof (hier in Münster ist das möglich) fahren
und Altöl kostenlos entsorgen
7. Sich das Ganze vielleicht ein- zweimal zeigen lassen und dann in Zukunft selber machen.
8. Kosten in Zukunft neues Öl, Filter und eigene Arbeitszeit...und keine Rennerei,Diskussionen mit den Werkstätten:-D
9. Oder neuen Freund suchen der das für Dich macht:-P
10.Bierchen trinken, Danke Elias:-D :-D :-D

Bei meinem Wagen z.B. ca. 40,- für sehr gutes Öl und Filter...fertig

Wenn ich was vergessen habe...bitte ergänzen;-)

Werkstatt will keinen Ölwechsel mit meinem Öl machen.

Janosch @, Samstag, 14. Oktober 2017, 08:44 (vor 60 Tagen) @ Klaus335iT

Ölwechsel wie Mann und Frau ihn machen


Der Ölwechsel, wenn die Frau ihn machen lässt:

Sie ...
... fährt in die Werkstatt
... gibt den Auftrag
... trink in Ruhe eine Tasse Kaffee und raucht eventuell eine Zigarette
... zahlt die Rechnung
... fährt entspannt aus der Werkstatt

Gesamtaufwand:

50,00 EUR für den Ölwechsel
1,00 EUR für den Kaffe (Automat)
5,00 EUR als Trinkgeld
------
56,00 EUR gesamter finanzieller Aufwand
Der Zeitaufwand beträgt in etwa 30 Minuten

------------------------------------------------------------------------

Der Ölwechsel, wenn der Mann ihn selbst macht

Er ...

1. Tag
... fährt in den Autoteile- und Zubehörhandel
... kauft Motoröl (natürlich nur vollsyntetisches – im 5 l Kanister)
... benötigt zudem noch einen Dichtring
... weil er schon da ist nimmt er auch noch ein Duftbäumchen und Handwaschpaste mit
... fährt nach Hause
... stellt ein paar Bier bereit
... sucht 20 Minuten den passenden 19-er Schlüssel
... trinkt zwischendurch ein Bier
... jetzt fehlt ihm noch die Ölwanne für das Altöl
... nach 5 Minuten gefunden
... noch ein Bier zwischendurch
... hebt das Fahrzeug mit dem Wagenheber an
... stellt fest, dass die Holzklötze zum unterstellen nicht auf ihrem Platz liegen
... nach weiteren 15 Minuten und einem Bier findet er sie unter dem Kettcar des Sohnes
... löst die Ölablassschraube und schlägt sich dabei den Handrücken am Stabilistor auf
... beginnt zu fluchen, wäscht sich die Hände, holt ein Pflaster
... muss erst mal den Ärger mit einem Bier runter spülen
... löst dann die Ablassschraube komplett und lässt sie in die Ölwanne fallen
... in der Zwischenzeit kommt der Nachbar vorbei
... sie beginnen zu fachsimpeln und dabei ein oder zwei Bier zu trinken
... es wird bereits spät und der Ölwechsel wird auf den nächsten Tag verschoben
... holt noch die Ölwanne unter dem Auto hervor
2. Tag
... schüttet das Altöl in sein 50-l-Sammelfass und denkt dabei, dass müsste er auch mal entsorgen
... füllt neues vollsyntetisches Motoröl in den Einfüllstutzen
... merkt, dass die Ablassschraube noch fehlt und das frische Öl unten wieder raus läuft
... beginnt zu fluchen und trinkt ein Bier
... steckt bis zur Schulter in seinem Altölsammelbehälter und sucht die Schraube
... findet sie und macht sie sauber
... sieht seinen bis zur Schulter mit Altöl verschmierten Arm und beginnt wieder zu fluchen
... trinkt ein weiteres Bier zur Beruhigung
... setzt den neuen Dichtring auf die Schraube und schraubt sie wieder an
... füllt das noch vorhandene Öl ein und startet anschließend den Motor zum Warmlaufen
... fachsimpelt in der Zwischenzeit mit dem Nachbarn bei einem oder zwei Bier zum Frühschoppen
... stellt fest, dass ihm jetzt ein halber Liter Motoröl fehlt (liegt auf dem teueren Pflaster verteilt)
... wäscht sich mit der speziellen Handwaschpaste
... merkt dabei, dass die Arme und Hände Wochen benötigen, bis sie wieder richtig sauber werden
... macht mit dem Nachbarn eine Probefahrt zur nächsten Tankstelle um das noch fehlende Öl zu besorgen
... besorgt noch einen Liter Motoröl und einen Sack Ölbindemittel
... gerät auf dem Heimweg in eine Polizeikontrolle
... muss Blasen und hat 0,95 Promile Alkohol im Blut
... wird an Ort und Stelle seinen Führerschein los
... benötigt ein Taxi, da auch der Nachbar nicht mehr fahren will
... bis er nach Hause kommt ist das Öl schon komplett im Pflaster versickert und hinterlässt deutliche Spuren

Gesamtaufwand:

138,00 EUR für das Motoröl (6 l zu je 23,00 EUR)
10,00 EUR für den Dichtring und die Handwaschpaste
25,00 EUR für das Ölbindemittel
25,00 EUR für eine Kiste Bier
20,00 EUR für das Taxi
200,00 EUR für neue Pflastersteine
2000,00 EUR Strafe für Fahren unter Alkoholeinfluss
--------
2418,00 EUR gesamter finanzieller Aufwand
Hinzu kommt noch eine Arbeitszeit von mehreren Stunden und ein neunmonatiger Führerscheinentzug.

Selbst ist der Mann. ;)

powered by my little forum