FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Cabrio E30 325i bj 87 startet nicht

H07, Montag, 09. Oktober 2017, 21:44 (vor 14 Tagen)

Hallo E 30 -Fans,

nachdem ich mir jetzt schon nen Wolf gesucht habe, wende ich mich vertauensvoll an die vielen Fachleute hier.

Problem:

o.g. Cabrio ist gelaufen wie Schmitz Katze. Doch zuletzt muckte er etwas rum, ging immer wieder plötzlich ohne Ankündigung aus und sprang danach nicht mehr an. Zu Beginn der Misere mochte er die 30er Zuckelei in Wohnegebieten auch nicht so recht.

Habe Benzinpumperei geprüft, läuft gut.Zündkerzen sind nach einigen Startversuchen leicht feucht. Gestartet ohne Kerzen bringt schönen Benzingeruch im Motorraum.

Beim ersten Check der Zündfunken meinte ich diese als etwas schwach zu erkennen. Kerzen wieder rein und der gute sprang an. Überraschung. Dachte mit der Rep. des Unterdruckschlauchs vom Druckregler ist nun wieder alles i.o.

Denkste!!!

2 Tage gelaufen und schon wieder Stillstand.
Jetzt kein Funke mehr erkennbar.
-> Widerstände der Spule und Kerzenkabel samt Finger i.o, Kappe und Finger schauen gut aus.

Könnte es evtl. der KW-Sensor sein?

Habe gelesen, dass dieser, falls nicht funktionsfähig, die Zündung unterbindet.

Hoffe, dass das Steuergerät in Takt ist.

Hinweis: Mein Cab hatte zuvor länger gestanden. Hatte vorsichtshalber den Zahnriemen gewechselt. Danach lief der Motor wie ein schnurrender Kater. Und nun o.g. Probs.

Wäre für einen Hinweis sehr dankbar.
Grüssle
Bernd

Cabrio E30 325i bj 87 startet nicht

msw68, Dienstag, 10. Oktober 2017, 06:54 (vor 14 Tagen) @ H07

KW Sensor ist möglich. Wenn der platt ist, dann gibt es keinen Zündfunken. Da Du den Zahnriemen gewechselt hast, hast Du auch am KW-Sensor geschraubt. Das Kabel läuft ja vorne über die Riemenabdeckung. Wenn der Sensor älter ist, dann ist das Kabel recht starr und kann beim Schrauben auch mal brechen. Eventuell ist auch der Abstand des Sensors zur Riemenscheibe nicht richtig.

Cabrio E30 325i bj 87 startet nicht

H07, Dienstag, 10. Oktober 2017, 18:17 (vor 13 Tagen) @ msw68

Hallo MSW 68,

vielen Dank für Deinen Nachricht.

Ich komme soeben aus der Garage und hatte meinen Kopf wieder weit im Motorraum.

Habe mir den Sensor angeschaut und wollte den Widerstand messen. Dieser ist im Zwischenraum des LIMA-Keilriemens etwas oberhalb der mit Löchern versehenen Schwungscheibe in einen Metallclip gesteckt und hat einen minimalen Abstand zum Schwungrad. Die Befestigung im Clip scheint mir vollkommen logisch. So konnte ich das zweiadrige Kabel mit Abschirmung bis zu einer,ich nenne es mal "Diagnose-Kupplung", links der Ansaugbrücke verfolgen. Dort war ein Plastik-Deckelchen drauf, innen mit Angaben zur Kontakt-Nr. versehen. Mehr nicht. Habe den Stecker gelöst und drunter geschaut und traute meinen Augen nicht.

Dort gehen die Litzen des vermeintlichen Sensors auf die Steckkontakte (deren 3, ge, sw, Abschirmung)und haben keinerlei Anbindung an den Kabelbaum, keine Brücken gar nichts. Will heißen, der Motor lief ohne diesen "was auch immer"-Sensor. Ergo kann dieser nicht das Problem sein. Widerstandsmessung an den Steckkontakten gleichfalls ohne Ergebnis. Messgerät zeigt nichts.

Wenn nun dieser Sensor aber keine wirkliche Anbindung hatte, bin ich den letzten Hoffnungsschimmer los, das Problem aus eigener Kraft zu lösen. Logik ist irgendwie anders.

Muss ich mir wohl mal die Motronic anschauen und vermessen. Was auch immer zu messen sinnvol ist.

Gruß
Bernd

Cabrio E30 325i bj 87 startet nicht

HAPPI, Dienstag, 10. Oktober 2017, 21:39 (vor 13 Tagen) @ H07

Hi!

Du hast eine 2 Geber Motronic wenn man Deiner Beschreibung folgt.

Der Sensor den Du vorne am Inkrementenrad gefunden hast, ist nur für die Diagnose zuständig und endet an der alten kleinen Diagnosebuchse.

Die für die Motronic zuständigen Sensoren sitzen in der Getriebeglocke.
1x OT und 1 x Drehzahl.

Hier wirst Du wohl das Auto auf ne Hebebühne bringen und die Sensoren und deren Signale von unten prüfen müssen.


Grüße und viel Erfolg
Happi

powered by my little forum