FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

HarryE30, Dienstag, 11. April 2017, 14:35 (vor 133 Tagen)

Komisch, das Wetter ist gut, der e30 darf wieder aus der Garage, und schon verändert man seinen Fahrstil völlig.
Trotz des kleinen M40, werden alle möglichen Kurven quer genommen :) In e34, Jaguar und Golf macht man das irgendwie nicht...

Passiert Euch das auch?

Avatar

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

318is-fahrer, Dienstag, 11. April 2017, 14:58 (vor 133 Tagen) @ HarryE30

Ja.

Zwar nicht zwingend immer quer, aber das Fahrwerk macht schon anders Spaß und fühlt sich auch sicherer, präziser an, als in anderen Gurken.

Fahre auch im Alltag meist E30, aber im Vergleich zu E92 330 und E46 Compakt die sonst zur Verfügung stehen, bin ich im E30 anders unterwegs.

weil...

erik, Dienstag, 11. April 2017, 17:38 (vor 132 Tagen) @ HarryE30

... der E30 noch eines der "echten" Autos ohne Assistenzsysteme ist. Mehr Kontakt zur Fahrbahn, echtes Feedback über Grip, Untergrund etc.
Meiner hat nichteinmal ABS oder Airbag, aber das kennen ja die meisten hier :-D

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

Tiscally, Dienstag, 11. April 2017, 21:42 (vor 132 Tagen) @ HarryE30

Geht mir auch so. Hab meinen 335i letzte Woche seit drei Jahren mal wieder angemeldet. Schon die Fahrt zur Zulassungsstelle, also noch nicht mal zugelassen zu dem Zeitpunkt, führte schon wieder zu ca.30 Überholvorgängen. Alle Nase lang auf Verkehrshindernisse aufgelaufen, permanent die linken Räder auf der Gegenfahrbahn um die nächste Gelegenheit zu nutzen sich von diesem "Neuwagenfahrer" nicht länger behindern zu lassen. Mit ordentlich Fahrwerk, Breitreifen, Leistung, Sound ist entspanntes hinterherfahren ganz schön schwer.

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

0815vs, Dienstag, 11. April 2017, 22:05 (vor 132 Tagen) @ HarryE30

Das ist die Freude am Fahren.

Aber auch genau das Problem. Der Wagen steht lange blöd in der Garage, dann holst ihn raus. Fühlt sich gut an, klingt toll, macht Spaß.

Wie fährst du also? Ich schätze mal wir fahren alle gleich.
Gut fürs Auto ist das natürlich nicht, aber da die meisten von uns den Wagen auch wieder reparieren können ist das letztlich auch egal.

Mein VVFL mit M50 hat Bilstein B6 rundum, PU-Buchsen überall, E36 Sportleder, E36 Servo. Da muss ich nicht sagen wie schön er sich fährt.....:-)

Die Dinger haben halt irgendwie Seele.

Der Wagen freut sich genauso wie ich wenn es losgeht.

Viel schlimmer ist es wenn du einen solchen Wagen noch als Motorsportfahrzeug hast, wenn du bei dem den Startknopf gedrückt hast und du losfährst auf der Strecke dann isr alles zu spät....

Ach so, nein ich bin nicht 19. Bin schon älter, E30 ist aber trotzdem geil. Warum auch immer.....

Grüße
Volker

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

MarburgerE30, Mittwoch, 12. April 2017, 13:14 (vor 132 Tagen) @ 0815vs

Welcher 19jährige kann sich heute schon noch nen e30 leisten? Da hatten viele von uns richtig Glück, damals gab es noch gute e30 so gut wie geschenkt.

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

Peter_163425, Mittwoch, 12. April 2017, 18:22 (vor 131 Tagen) @ MarburgerE30

Sogar noch im Jahr 2002 als ich meinen ersten gekauft habe. 316i NFL rostfrei original 129.000km fuer............1200EUR glatt.

Heute unvorstellbar. Wie Du sagst, es kann sich halt auch keiner mehr leisten der nichts investieren will.

Zum Thema, ich denke mal die Aufhaengung der Hinterachsschwingen ist verantwortlich. Die Konstruktion wurde ja nach E30/Z3 eben wegen dem 'frivolen' Dasein geaendert - die Heckschleuder war halt fuer viele kein Vorteil der Fahrdynamik.

Man kann ihn leicht ueber den Grenzbereich schieben, merkt das dann auch (!) und dann sehr leicht dort halten - selbst mit wenig PS, ging auch in dem 316i gut. Muss man halt etwas mehr arbeiten aber es geht.

Das polare Gegenteil waere wohl ein 930 Porsche, da gleicht es einem Gewaltakt auch wenn es einem viel mehr gibt wenn mans raus hat. Problem ist, wenn er will beisst er einem trotzdem hier und da den Kopf ab :-D. Macht der E30 nicht.

--
[image]

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

ChrisAS @, Mittwoch, 12. April 2017, 18:59 (vor 131 Tagen) @ Peter_163425

Sogar noch im Jahr 2002 als ich meinen ersten gekauft habe. 316i NFL rostfrei original 129.000km fuer............1200EUR glatt.

Mein erster 316i hat für damalige Verhältnisse Ende der 90er echt Geld gekostet. 7.700 DM, allerdings aus 1. Hand mit 55tkm und als Gebrauchtwagen vom BMW Händler.

Das "tiefste Tal der Tränen" würde ich gefühlt auch so 2001/2002 ansetzen. Hab meinen damaligen schwarzen 325i 2 Türer mit ~130tkm für 1800€ gekauft. Da hätte man sich 10 von den Dingern kaufen und wegstellen sollen. Wirklich brauchbare M-Tech2 Autos gabs für um die 3.000€. Satz 7*16 BBS RS für 600€, Satz 16" Alpinas für 500€, Satz Hartges 16"für 400€, Satz AC Schnitzer 16" für 300€...

Heute unvorstellbar. Wie Du sagst, es kann sich halt auch keiner mehr leisten der nichts investieren will.

Zum Thema, ich denke mal die Aufhaengung der Hinterachsschwingen ist verantwortlich. Die Konstruktion wurde ja nach E30/Z3 eben wegen dem 'frivolen' Dasein geaendert - die Heckschleuder war halt fuer viele kein Vorteil der Fahrdynamik.

Ich denke es ist die Kombination von vielen Eigenschaften. Die Hinterachse ist eine davon, aber vielleicht nicht die alleinig entscheidende. Wenn man sich Z3 und Z4 anguckt, die sind beide subjektiv unglaublich dynamisch. Der Z4 hat aber schon eine moderne Hinterachse und fährt sich nicht weniger dynamisch als der Z3. Bei denen ist Gewicht und der kurze Radstand entscheidend.

Beim E36 Compact ist das ganze dann schon nicht mehr so agil, trotz E30 Hinterachse, aber mit langem E36 Radstand. Die größeren Reifen, die etwas ausgefuchstere Geometrie der VA kommen dann "subjektiv bremsend" hinzu trotz direkterer Lenkung. Dazu kommt eine deutlich steifere Karosse, die stärker "isoliert" und "gedämpft" ist. Beim E30 ist man "näher dran" am Geschehen.

Nicht vergessen sollte man aber das Prinzip der Zahnstangenlenkung und der doch recht simplen Vorderachse. Denn hier liegt der ein großer Unterschied zwischen E30 und sämtlichen 5er und 7er und auch diversen Mercedi der Zeit mit ihren Kugelumlauflenkungen und Doppelquerlenkern. Komfort können die anderen alle besser, präzises Handling kann der E30 im Gegensatz zu den anderen wie ein sportliches modernes Auto. Auch ist die Serienlenkung zwar von der Übersetzung her eher konservativ, aber sie vermittelt viel mehr Rückmeldung und lässt präzise Steuerung zu als direktere modernere Lenkgetriebe.

Gruß
Christian...immer noch ganzjährig E30 begeistert

Avatar

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

esgey, Mittwoch, 12. April 2017, 21:53 (vor 131 Tagen) @ ChrisAS

Im Z3/Z4 sitzt man näher an der Hinterachse, das macht viel aus.
Wie im Gokart... ;-)

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

Peter_163425, Donnerstag, 13. April 2017, 08:55 (vor 131 Tagen) @ esgey

Ich wuerde fast sagen man sitzt AUF der Hinterachse :-D.

Das Fahrgefuehl im Turnschuh, besonders im M, ist einmalig.

--
[image]

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

dirk_335i, Jugenheim, Donnerstag, 13. April 2017, 09:21 (vor 131 Tagen) @ Peter_163425

Wie man aber das Fahrgefühl von einem Z3 mit dem eines Z4 vergleichen bzw im gleichen Atemzug nennen kann erschließt sich mir nicht. War wohl auch eher ein Marketing Ding.
Hab meinen roadster erst vorgestern wieder aus der Überwinterung geholt :-D immer wieder fantastisch dieses für diesen Motor überforderte Fahrwerk.

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

B-318T @, Donnerstag, 13. April 2017, 01:01 (vor 131 Tagen) @ HarryE30
bearbeitet von B-318T, Donnerstag, 13. April 2017, 01:08

Trotz des kleinen M40, werden alle möglichen Kurven quer genommen :)

Ich hänge auch hart an meinem E30 - aber bei nem Nissan S14 werde ich weich ;D

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

RoBop @, Glashütten, Donnerstag, 13. April 2017, 08:58 (vor 131 Tagen) @ HarryE30

Ich habe mir die Frage auch selbst schon oft gestellt.
Mein erster E30 war 2003 ein 90er 318i 2T in Calypsorot auf Gullideckel und ohne Servo.
Das war damals auch mein erstes Auto.
Gekauft habe ich ihn damals für 700€.
Damals war Originalfahrwerk defekt, Bremsen verschlissen und die Nocke machte sich auch bald bemerkbar. Mit febi habe ich erstmal Erfahrungen gesammelt - nach 3000km Motorschaden. Schließlich wurde mir dann ein M40 auf einem Hänger geliefert, gezogen vom einem Eta. Eta war extrem tief, wirklich extrem :-D der nette Kollege dürfte sich hier sofort angesprochen fühlen :-D

In der Fahrschule fuhr ich einen Audi A6 Diesel. Als ich den E30 zum ersten Mal gefahren bin, war das natürlich ein Kulturschock. Aber eher im positiven Sinne.
Der A6 war total tot, weiß noch als mein Fahrlehrer auf der Autobahn damals meinte, ich soll auf den Tacho schauen. Wow 190! um Bei 180 mit dem E30 hat man gedacht, man durchbricht gleich Schallmauer :-D

Ich weiß noch, als ich stolz mit dem Teil meine Freundin damals abgeholt habe, man war sie enttäuscht :-D Roten BMW, sie hat gedacht ich fahre eine neumodische Luxus-Karre. Aber dann mochte sie ihn dann doch irgendwann ;-)

Boa und wenn ich daran denke, wie alt die Kumhos waren. Mitten in der Stadt stand ich als Fahranfänger mit dem Heck in Gegenrichtung. Das machte mich in dem Moment aber auch irgendwie glücklich.
Da fing ich an, heimlich fleißig bewusst die Grenzen auszureizen. Die Selbstmörderreifen blieben drauf, jedoch habe ich ein H&R Fahrwerk verbaut. Und sofort war ich hin und weg. ich weiß, mit so einem Fahrwerk lässt sich kein Nordschleifenräuber beeindrucken, aber für mich war es damals das größte.
Ja und was das Heck betrifft, das war und ist beim E30 keine große Kunst. Man fühlt sich dabei sicher. Egal ob in einer Kurve oder beim Anbremsen. Man hat alles unter Kontrolle. Es qietscht er kommt quer und du hast trotzdem Reserven. Bei neuen Fahrzeugen hat man eher Angst wenn es leicht quietscht - denn da ist es zu spät.

Bergab auf nasser Straße Bremsen und gleichzeitig runterschalten macht auch viel Spaß.

Ja, H&R und keine Servo - da bin ich hängengeblieben.

Als ich neulich den 330 E93 vom Schwager gefahren bin, war ich echt enttäuscht. Das Ding ist einfach tot. Ja er zieht sauber hoch, aber durch die Wuchtigkeit vom Fahrzeug kommt das auch nicht rüber. wenn ich ehrlich bin, fühle ich mich im Firmenoctavia 2 - 2l Diesel wohler als im E93 vom Schwager.

Wie dem auch sei, Der E30 wirkt für viele Leute durch seine Bescheidenheit eher uninteressant. Sobald man ihn aber fährt, verliebt man sich.

Warum fährt man e30 anders als andere Autos?

::LTC76::, Donnerstag, 13. April 2017, 20:39 (vor 130 Tagen) @ RoBop

Wie fahrt ihr denn alle ??
Ich bin mit meinem 325er Cabrio immer mit meiner Frau am Wochenende unterwegs und wir lassen es immer recht entspannt angehen. Mehr als 120km/h im Cabrio macht eh kaum Spaß. Nur wenn andere hinter mir drängeln, schalte ich gern mal einen Gang runter und lass ihn drehen. :-D

powered by my little forum