FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

M20 mit Warmstartproblem

Janosch @, Dienstag, 08. Mai 2018, 18:05 (vor 14 Tagen) @ Whitey_Weißmann

Hallo,
ich würde auch erst mal den Benzindruck als Hauptverdächtigen ausschließen wollen.

Wenn er nur warm schlecht anspringt, dann deutet das meiner Meinung nach auf Druckverlust im Einspritzsystem hin.

Das kann durch nach tropfende Einspritzdüsen kommen, muss aber nicht.


Die Benzinpumpe fördert das Benzin mit Druck durch die Benzinleitung zur Einspritzleiste, in der die Einspritzdüsen stecken.
Der Benzindruckregler regelt den Druck in Abhängigkeit vom Unterdruck im Ansaugtrakt und der Überschuss läuft über die Rücklaufleitung wieder in den Tank.

Dadurch steht das Einspritzsystem zwischen Benzindruckregler und Rückschlagventil, in der Benzinpumpe, normalerweise immer unter Druck, auch bei Motorstillstand.

Entweicht jetzt der Druck irgendwo sinkt dementsprechend der Siedepunkt des Benzins und dieses fängt in der Nähe, des warmen Motors, an zu verdampfen.

Beim erneuten starten des warmen Motors muss die Benzinpumpe erst die Gasblasen aus dem System befördern damit wieder flüssiges Benzin für eine zündfähige Einspritzmenge zur Verfügung steht.

Ein einfacher Test wäre, vor einem Warmstart, das Benzinpumpen Relais zu entfernen und die entsprechenden Kontakte eine Zeitlang zu brücken, damit die Pumpe ohne Motorumdrehung fördert.

Springt der Wagen dann an würde ich auf Druckverlust setzen.

Springt er trotzdem nicht an könnten es die tropfenden Einspritzdüsen sein die das Gemisch am Anfang überfetten.

Der Druck kann über poröse Benzinschläuche entweichen, über das weiße Kunststoff Verbindungsstück zwischen Benzinpumpe und Träger im Tank, einen Benzindruckregler mit defekter Membran oder durch ein defektes Rückschlagventil in der Benzinpumpe.

Da würde ich erst mal ansetzen bevor ich für viel Geld neue Einspritzdüsen kaufe.

Gruß
Jan


gesamter Thread:

 

powered by my little forum