FORUM WERKSTATT STORIES ARCHIV KLEINANZEIGEN

zum Aufbohren...

ChrisAS @, Mittwoch, 12. April 2017, 18:35 (vor 195 Tagen) @ Oli*

soweit ich mich erinnern kann, bin ja nicht mehr der Jüngste, mag also falsch sein, ist der B30 Block zumindest bei der Kühlwasserführung geändert, d. h. da müsste man erst einmal nachmessen, ob da überhaupt genug Fleisch bleibt, wenn der aufgebohrt wird.
Das BMW einfach den 3,5l Block genommen hat und da dann einfach 3mm weniger gebohrt hat ist schon wegen der Kühlung extrem unwahrscheinlich.
Hätten beide gleiche Bohrung, und nur unterschiedlichen Hub, dann ja, aber Bohrung und Hub sind viel zu unterschiedlich, 89 x 80 <-> 92 x 86.

3mm mehr, das ist nicht nur bissl was.

Gruß

Oliver

Also beim M20 ist das genauso wie von Oli beschrieben.
Block B20/B23 unterscheidet sich deutlich in der Kühlwasserführung vom Block B25/B27.
Man kann also keinen sinnvollen B25/B27 durch Bohren aus einem B20/B23 herstellen, da fehlt "Fleisch". Mit Eta-Kurbelwelle (81mm) im B20/B23 Block kann man aber einen sinnfreien 2,6l bauen. Sowas gabs kurzzeitig auch mal von Hartge.

Analog beim M30:
Mit M30B30 Block und die Kurbelwelle mit 86mm Hub rein, dann hat man quasi den M30B33 aus dem Ami-E28 533i oder dem 732i E23 nachgebaut. Im E30 in Südafrika hiess das dann 333i. ;-) Hat ja auch was...

Die Problematik der benötigten passenden Kolben mal aussen vor gelassen.

Gruß
Christian


gesamter Thread:

 

powered by my little forum